Blutgasanalysegeräte für Papageno

MSD Österreich spendete dem interdisziplinären Kinder Palliativ- und Hospizprojekt Papageno in Salzburg 9.000 Euro. Mit dieser Spende ermöglichte das Unternehmen die Anschaffung eines Blutgasanalysegerätes.

„Die Kinder, die von Papageno betreut werden, befinden sich in ihrem Krankheitsverlauf in einem sehr fortgeschrittenen Stadium und viele haben respiratorische Probleme“, erklärt Papageno-Leiterin und Oberärztin an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde. „Die optimale Regulierung an Sauerstoff/Kohlenstoffdioxid stellt eine extrem große Erleichterung für diese schwerkranken Kinder dar. Wenn diese Regulierung nicht erreicht wird, kann dies zu einer Kohlenstoffdioxid-Narkose führen, durch die die Kinder das Bewusstsein verlieren würden“  

Quelle: Pressemeldung MSD, APA OTS